Sprachauswahl


Navigation


Inhalt

Krembz

Gemeindehaus
Einwohnerzahl:   902
Ortsteile:   Krembz, Radegast, Neu Steinbeck, Groß Salitz, Alt Steinbeck, Schönwolde, Stöllnitz
Bürgermeister:   Werner Guschewski, Telefon: 03 88 76 / 31 87 03 oder 31 87 04 oder Handy: 01 71 / 7 41 49 10
Sprechzeit:   jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 17.30 - 18.30 Uhr
Sprechort:   im Dorfgemeinschaftshaus

Die Gemeinde Krembz mit ihren 902 Einwohnern besteht aus den Ortsteilen Krembz, Radegast, Stöllnitz, Schönwolde, Alt Steinbeck, Neu Steinbeck und Groß Salitz. Mit nahezu 40 Quadratkilometern ist das weiträumige Gemeindegebiet sehr wenig besiedelt. Ein Teil gehört zum Naturpark Schaalsee und auch das übrige Gemeindegebiet ist mit Wäldern, Mooren, Teichen und Wiesen reich gesegnet. Die Stadt Gadebusch liegt 5 km entfernt. In der Gemeinde bestehen sechs landwirtschaftliche Betriebe, die Vieh halten, Getreide, Zuckerrüben und Raps anbauen. Einen reizvollen Anblick bietet das Jagdschloss Schönwolde, das sich in Privatbesitz befindet und mit großem Aufwand restauriert worden ist. Hier finden auch gelegentlich Konzerte und Veranstaltungen statt. Vor allem in Stöllnitz haben einige schöne und gut erhaltende Bauernhäuser die Zeiten überdauert. Zu den Sorgenkindern der Gemeinde gehört die alte Molkerei in Krembz, die seit der Wende ungenutzt leer steht und die dringend nach einem Investor sucht, der das denkmalgeschützte Gebäude wieder in Ordnung bringt.

Zur Gemeinde gehört seit dem 1.1.1999 auch die Gemeinde Groß Salitz. Groß Salitz war zuvor eine eigenständige Gemeinde, hat sich jedoch aufgrund finanzieller Sorgen der Nachbargemeinde Krembz angeschlossen. Diese Entscheidung wurde von den Einwohnern einstimmig getroffen.

Groß Salitz hat noch eine weitgehend intakte alte Dorfstruktur. Es ist ein Dorf, wie es sich viele Menschen wünschen: klein, übersichtlich, idyllisch und ruhig. Die Kirche überragt das kleine Dorf. Sie scheint als dreischiffige Hallenkirche mit ihrem prägnanten Turm zu groß. Sie stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert und beherbergt eine Reihe von Kunstschätzen.

Das große Gutshaus von Groß Salitz stammt aus dem 18. Jahrhundert und besitzt einen großen Anbau von 1936. Das Gutshaus und der heute verwilderte Park haben schon bessere Zeitzen gesehen, aber vielleicht findet sich je ein Interessent, der das Gutshaus restauriert, damit das Gutshaus wieder eine sinnvolle Nutzung erhält.


Zusatzinformationen